Zur Sendung „Bares für Rares“ möchte ich an dieser Stelle folgenden Hinweis abgeben:

Wer denkt, dass die sog. „Bares-für-Rares-Experten“ alle Zahlen, Daten, Fakten (ZDF) zu einem Gegenstand abrufbereit im Kopf haben, der sollte wissen, dass dem keineswegs so ist. Den Experten steht genug Zeit zur Verfügung, um sich über Historie, Herkunft, etc. einer Sache/Rarität zu informieren. Herr Lichter vermittelt gerne den Eindruck, dass alle seine Experten dieses Wissen (inkl. aller Jahreszahlen und des kompletten Stammbaums des jeweiligen Herstellers oder Künstlers) parat haben. Spätestens ab dem Zeitpunkt, ab dem man selbst etwas schätzen lassen möchte, stellt sich zweifelsfrei heraus, dass sich die Experten exzellent vorbereiten können, da jeder Besitzer einer zu verkaufenden Rarität vorab genau darüber informieren muss, was er für eine Rarität besitzt, welche Geschichte er dazu erzählen kann, was er über den Wert der Rarität weiß, u.s.w..

Außerdem sollen per Formular Maß-, Gewichts- und Herstellerangaben angegeben werden. Es wird zusätzlich erfragt, ab wie viel Euro man seine Rarität verkaufen würde, ob man bereits an einer Fernsehsendung teilgenommen hat (wenn ja, wann und bei welcher).

Desweiteren sollen über ein Formular max. 5 aussagekräftige Fotos von der Rarität und ein Foto von sich selbst hochgeladen werden. Interessanterweise wird auch erfragt, welchen Familienstand, wie viel Kinder, welchen Beruf und welche Hobbys man hat. Typische Castingfragen.

Hier der Link zum Formular:
http://casting.netmarket.de/BaresfuerRares2

Kurzum: Die Show ist eine „scripted Show“, welche den Eindruck vermitteln soll, dass hier quasi in Echtzeit geschätzt und gehandelt wird, was jedoch absolut nicht zutreffend ist. Vermutlich handelt es sich bei den in Schlange stehenden Personen sogar um Statisten. Davon ist auch auszugehen, denn nirgendwo wird auf kommende Veranstaltungen/Aufzeichnungen hingewiesen. Woher sollen die in Schlangen stehenden Personen also gewusst haben, wann und wo die nächste Sendung stattfindet, damit sie mit ihren Raritäten dorthin anreisen können? Es wird in jeder Sendung nur immer eine Mailadresse eingeblendet, über welche man sich und seine Rarität bewerben kann. Bewirbt man sich über diese Mailadresse, bekommt man automatisch eine Antwort, die auf das Bewerbungsformular hinweist (siehe obigen Link). Eventuell werden von der Fa. Eyeworks vor Aufzeichnung in den jeweiligen Städten Anzeigen in der Regionalpresse geschaltet, in denen Leute gesucht werden, die während Aufzeichnung der Sendung als „Schlangesteher“ fungieren dürfen. Falls diese „Schlangesteher“ noch irgendwas „Altes“ besitzen, dürfen sie es sicherlich gerne mitbringen. Vor Aufzeichnung schauen die Experten kurz durch die Reihen der Schlangesteher, ob der eine oder andere zufälligerweise tatsächlich etwas Wertvolles angeschleppt hat. Das ist für Fachleute ja flott abschätzbar. Falls sie nichts „Altes“ besitzen, wird den Schlangestehern etwas aus dem Eyeworks-Fundus unter den Arm geklemmt. Das mit den „akquirierten Schlangestehern“ ist meinerseits nur eine Mutmaßung, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit entspricht dies so (oder so ähnlich) der Realität, denn mit solchen Mitteln wird bei vergleichbaren Sendungen im Privatfernsehen agiert. Letztendlich ist „Bares für Rares“ ein Abklatsch der Sendung „Dealers“ auf DMAX (http://www.dmax.de/programme/dealers/).

Wäre vielleicht noch anzumerken, dass die Personen, welche es bis zur Vorstellung ihrer Rarität geschafft haben, Kilometergeld und eine Hotelübernachtung von der niederländischen Produktionsfirma „Eyeworks – Warner Bros. International Television Production“ (https://wbitvp.com/germany) erstattet bekommen. Die Firma „Warner Bros. International Television Production“ produziert neben „Bares für Rares“ auch noch „Wilsberg“, „Marie Brand“, „Der Restauranttester“ und „Schwiegertochter gesucht“ für den deutschen Markt.

Die Experten Frau Dr. Heide Rezepa-Zabel und Albert Maier verfügen sicherlich über ein profundes Wissen auf ihrem Gebiet. Das möchte ich überhaupt nicht in Abrede stellen. Jedoch ist es nicht so wie die Sendung „Bares für Rares“ ganz offensichtlich vermitteln will, dass die Experten völlig unbedarft auf die zu schätzenden Raritäten treffen. Bei dem „Experten“ Deutschmanek merkt man zuweilen, dass er zuvor alles schön auswendig gelernt hat und dann stolz sein Fachwissen präsentiert. Stets goutiert von Lichter, der dann immer wieder darüber verwundert scheint, welch umfangreiches Wissen in den Köpfen der Experten steckt.

Die Sendung „Kunst & Krempel“ (http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kunst-und-krempel/kunst-und-krempel110.html) ist da wesentlich ehrlicher und seriöser und verzichtet auf Showeinlagen und nervende Schmeicheleien. Außerdem kann man (ganz im Gegensatz zu „Bares für Rares“) auf der Homepage von „Kunst & Krempel“ genau erfahren, wann die nächsten Beratungen stattfinden. Da wird nicht ‚gescripted‘ (man könnte auch ‚verarscht‘ sagen).


 

NACHTRAG:

Wenn man ein klein wenig gewisse Suchmaschinen bemüht, findet man das eine oder andere Feedback über die Sendung „Bares für Rares“. So kann man beispielsweise Folgendes in einem Forum lesen:

Tja, bei Teilnahme an dieser Show wird man zur Verschwiegenheit verpflichtet. Aus welchem Grund? Damit die Öffentlichkeit nicht erfährt, dass alles etwas anders ist, als es von Lichter & Co. vorgegaukelt wird?

Unten abgebildete Anzeige war online auf einer Sammler-Plattform zu finden:

Auch an dieser Anzeige ist deutlich zu erkennen, dass man nicht einfach zu einer Aufzeichnung hinkommen und sich in die Schlange zur Expertenbegutachtung einreihen kann. Nein, nein, wird alles schön vor- und aufbereitet. Vermutlich müssen sich manche Frauen 10x von Horst Lichter abknutschen lassen, bis die Szene endlich im Kasten ist.

Abschließend noch der Mailverkehr zwischen einem Bonanzaradverkäufer und der Fa. Eyeworks Entertainment (in einem Forum gefunden):

Advertisements

2.006 Gedanken zu “„Bares für Rares“ mit H. Lichter – durchgescripted bis ins Detail…

    1. Die Sendung,bzw. Herr Lichter ist ohne Anstand und Nivou.Seine Abschmuserei von armen Damen ist zum Ekeln.Kein Wunder,daß er schon 3 mal geschieden ist.Für mich ein Fall von sexueller Belästigung.Aber was Kohle bringt und Quoten ist offensichtlich erlaubt.
      Auch ist anscheinend egal,daß ein ehemaliger Nachtclubbesitzer,sprich 2 Stripteaselokalen bei den Händlern mitmischt.
      Wie gesagt .Zum Ekeln!!

      Gefällt mir

      1. Auwei, das, was Du hier schreibst, ist ja fürchterlich, entsetzlich, katastrophal, markverzehrend, schrecklich und entsetzlich!
        Du kleiner Spiegelfechter, Du.
        Da ist ja mal wieder so ein Anstifter, der wieder was in die Welt setzen will, um sich spannend darstellen zu können. Hast wohl zu Hause keinen zum Quatschen, wie?
        … auch wenn es so sein könnte, wie Du beschreibst, dann iss‘es eben so. Was soll das Spießereigetue?
        Gern würde ich mal hinter D e i n e Fassade blicken!!!

        Gefällt mir

      2. Da gibt es Leute, die mit Begriffen um sich werfen, deren Sinn sie überhaupt nicht kennen. “Spiegelfechter“
        H.L. hat auch so einen Hang. Ist immer lustig und peinlich, wenn er sich
        im Gebrauch von Fremdwörtern versucht.

        Gefällt mir

  1. Egal was da „gefaket“ ist, Absprachen etc.- mir gefällt die Sendung sehr sehr gut. Da ich keinen Fernseher besitze schaue ich sie mir immer in der Mediathek vom zdf an. Leider vermute ich, dass es die Sendung nicht mehr so lange geben wird, denn wenn man sich immer 1 Woche nacheinander anschaut, dann fällt auf, dass sich die angebotenen Artikel immer mehr wiederholen, es immer öfter Einspielungen von früheren Sendungen gibt. Aber solange es die Sendung gibt bin ich dabei.

    Manchmal gibt es Verkäufer, denen gönne ich ein tolles Ergebnis, dann sind mir wieder welche unsymphatisch – es ist richtig lebendig und ich gebe dann gerne meinen „Senf“ dazu: „Mensch, jetzt halte endlich den Mund!“, „Sag‘ jetzt bloß nicht ja, das ist viel zu wenig!“ Andere machen das beim Fußball.

    Ob Sven Deutschmanek noch nebenher VW’s verkauft, Albert Mayer Jurist ist, Horst Lichter kochen kann, das ist mir alles vollkommen egal. Es ist eine richtig schöne, entspannende Sendung ohne Morde, Bomben, Rumgeschrei wie bei den anderen Sendungen. Deshalb habe ich den Fernseher abgeschafft, aber BfR ist nur zu empfehlen.

    Übrigens heiße ich auch Anonymus, weil ich vergessen habe einen Namen einzugeben und ich noch nicht rausgefunden habe wie ich es ändern kann.

    Gefällt mir

      1. Da muss erst mal ein Bärchen daher kommen… und schon glaube ich doch wieder an das Gute im Menschen. Schön ist das.
        Ihrem ersten Absatz stimme ich zu. Und die Gedanken Ihres zweiten Absatzes kann ich gut nachvollziehen. Manchmal denke ich auch: „Mann/Frau, da kannst Du bestimmt noch mehr rausholen.“ Oder auch wie Sie sagen: „Halt jetzt Deine Klappe!“
        Nur, darf man nicht vergessen, dass dort nicht der Alltag herrscht. Sicherlich ist es auch aufregend, da man ja weiß, Kamera hier, Kamera da, Beleuchtung und dann das kleine Dreieck auf dem Boden, auf das man – so vermute ich – sich zurückziehen sollte.
        Wenn ich da sprechen müsste, ich glaube, ich würde mich sprachlich verheddern oder vielleicht sogar stottern. Na toll, würde ich sagen, da haste ja ne super Figur abgegeben. Also, es gehört doch auch eine Menge Mut dazu, sich in so eine Situation zu begeben. Eigentlich sollte man schon richtig Respekt vor den vor der Kamera stehenden Verkäufern haben.
        Sicherlich gibt es Leute, die sich sagen: „Toll, ich bin im Fernsehen!“ Aber, dann gönne ich denen doch die Freude und vor allem auch die Kohle, wenn Sie welche bekommen.
        Wenn ich ganz ehrlich bin…. auch nicht jedem/jeder. Oftmals spielt Arroganz der Personen eine Rolle.
        Ne, Bärchen, wir lassen uns dann ein bißchen einsudeln und entspannen dabei, ne? So mache ich das auch.

        Ach, so, habe ich das richtig verstanden: Sie haben kein Fernsehgerät? Das hört man relativ selten. Aber wenn Sie auch so klar kommen.. das kann auch nicht jeder.

        Tschüssi.

        Gefällt mir

  2. Ich habe bis 12:00 Uhr Frühschicht und bin dann noch immer 1 Stunde mit dem Werks-Bus unterwegs, bis ich endlich zu Hause bin. Und dann freue ich mich jeden Tag schon auf „Bares für Rares“. Es ist wie ein Ritual: Zuerst schaue ich mir im Internet gemütlich erotische Clips zum runterkommen an. Ist einfach super, dass es bei uns im Kaff jetzt schnelles Internet gibt. Danach lösche ich den Verlauf, mach ich mir 2 oder 3 Bier auf und höre mir das Dummgequatsche bei Bares für Rares an. Das ist vom Niveau her dermaßen weit unten, dass sogar ich als einfache Fachkraft mitkomme. Außerdem kann ich dabei immer richtig schön auf der Couch einschlafen. Um 17:00 Uhr kommt dann meine Frau nach Hause und kocht mir immer biedere deutsche und vor fett triefende Gerichte. Geschlechtsverkehr haben wir schon lange nicht mehr. Aber die Mehrzahl der Nachmittags-ZDF-Gucker kennt das sicherlich auch nur noch aus der Erinnerung. Und täglich grüßt das Murmeltier.

    Gefällt mir

    1. es gibt noch eine alternative

      hören sie chumbawamba

      ich darf das wirklich

      ich widme ihnen dieses lied – im namen von chumbawamba.
      ich darf das wirklich.
      das ist nun eine wahre rarität !!!

      Gefällt mir

    1. volle Kanne vom 11.10.2016

      Ich kann das noch nicht so richtig rüberbringen. Bin neu im Internet. Bitte um Verzeihung.
      Aber ich denke, dass ist für viele „Freunde“ der Sendung recht informativ. Geht rein, es lohnt sich.

      Gefällt mir

  3. Was ich an der Sendung nicht so gut finde ist, dass die Händler oft gar keine Ahnung haben was das Objekt für einen Wert hat. Und dass sie die Leute abzocken, denn wenn die Expertise 5000€ schätzt und die Händler dann mit lächerlichen 400€ beginnen und bei 1500€ aufhören, ist schon eine Frechheit.

    Gefällt mir

    1. hallo nico.
      aber das ist doch normal.
      Wenn ich als Händler irgendwo Antiquitäten kaufen will muss ich das auch selbst
      abschätzen können.
      Da hilft mir auch kein Experte

      Gefällt mir

    1. hallo 123allesmeins
      haben sie das forum bei tv wunschliste geschlossen.
      ich lach mich tod.

      na sagen wir so, BfR ist zumindest alle 2 tage das gleiche programm.
      die sprüche immer gleich, die objekte immer gleich, die preise immer gleich,
      die statisten immer gleich, der sendezeitpunkt immer der gleiche etc. etc.

      liebe grüsse

      Gefällt mir

      1. Hallo juergy!
        Da haben sich ein paar ganz schlaue selbst ausgetrickst.
        so weit ich das sehe haben mehrere Foren über die Sendung dichtgemacht.

        Gefällt mir

    1. Guter Beitrag aber nicht alle Händler sind schwarze Schafe.
      Es passt wie du schreibst gut ins Bild zur Sendung.
      Vor allem muss man hier betonen das die Experten keine Vereidigten
      Kunstsachverständige sind.
      Nach meiner Auffassungen werden die Artikel so bewertet das die Händler
      noch eine Gewinnspanne haben.

      Gefällt mir

      1. hallo anonymous
        zur antwort von oben, hast recht. ganz schlaue typen war das.
        also ich sag ja nicht, dass ich recht habe, darum poste ich ja, um mir andere
        meinungen anzuhören. sachlich halt bitte.
        natürlich sind nicht alle händler schwarze schafe,
        und es auch natürlich, wenn ein händler was verdienen will, halt nur die frage
        wie und unter umständen wieviel.

        aber zu deinem letzten satz

        „Nach meiner Auffassungen werden die Artikel so bewertet das die Händler
        noch eine Gewinnspanne haben.“

        frage ich mich schon lange, was dieser experten preis ist.
        das wechselt mir zu oft. eigentlich haben sie ja gesagt, es ist ein verkaufspreis.
        also müsste der händler weniger zahlen, um was zu verdienen. okay, er kann
        ne andere einschätzung haben, und das objekt höher bewerten.
        aber grad der maier sagt ja immer, diesen preis müssten sie erzielen.
        also wenn ich was kritisiere an BfR, natürlich nur aus meiner sicht, ist es zb der punkt,
        dass ich das gefühl habe, nicht zu wissen, was die jetzt mit dem experten preis wirklich meinen.
        davon abgesehen, habe ich echt schon das gefühl, dass die preise sozusagen angepasst
        werden, um irgendwie die show zu gestalten. zb. etwas kleiner epertenpreis, verkäuferIn
        bekommt mehr, und geht überglücklich nach hause.

        ps – ein forum ist noch offen, rate mal, wer ich da bin, ich liebe krimi rätseln – schmunzel
        http://www.tvforen.de/read.php?1,1456052

        Gefällt mir

  4. Das reinste Casting – die Händler, also quasi die „Jury“ sitzen bequem hinter dem Tisch (außer Ludwig, der muss wegen seiner geringen Größe ja stehen), und die „Schauspieler“, sprich die Verkäufer müssen an einer bestimmten Stelle vor den anderen stehen – wieso eigentlich? Wieso können sich die Verkäufer nicht auch hinsetzen, sondern müssen – wie vor einem Tribunal – stehen ? Erinnert völlig an andere Casting-Shows („Stellen Sie sich bitte auf das Kreuz auf dem Boden“ :)) Auch deutet die Hektik, die da an den Tag gelegt wird, darauf hin,m dass es letztendlich nur darum geht, dass die Händler alles zo billig, wie möglich bekommen, und die Verkäufer zumeist wie die letzten Deppen dargestellt werden.

    Gefällt mir

    1. hallo anonymus
      ich mag deine kommentare
      ich würd noch einen schritt weiter gehen
      damit die diskussion fahrt aufnimmt
      es ist – wie bei dem TERROR Film am Montag
      falsche daten, fakten und tatsachen
      und am schluss sind alle unschuldig

      meine stimme hast du !!!

      poste mal im anderen forum – dort stürzen wir grad total ab.
      kritik muss erlaubt bleiben

      Gefällt mir

    2. Hinsichtlich des schon oft gehörten Kritikpunktes, es sei bei dieser Show alles bis ins kleinste Detail durchgeplant, muss ich doch mal sagen, ja, was glaubt ihr denn, wie eine Fernsehshow gemacht wird? Ich bin zwar nicht vom Fach, aber ich bilde mir ein, hin und wieder meinen Verstand zu benutzen. Wie soll das denn sonst gehen, der Verkäfer kommt zum Fachmann, zeigt sein Objekt vor und der Experte versucht, sich völlig hilflos aus der Affäre zu ziehen: „Ääh, ja.. Da muss ich mal sehen, nee, weiß nicht, glaube das ist, nee, könnte aber auch ..Und der Wert? Ja da können Sie so von bis rechnen, aber das kommt immer drauf an …“ So funktioniert das bestimmt nicht.
      Die geschätzten Experten können doch beileibe nicht alles wissen und müssen sich zwingend mit den Objekten im Vorfeld befassen, das geht gar nicht anders. Was er allerdings können sollte, ist, das Objekt etwa einer Kunstepoche zuzuodnen. Die Untersuchung, ob es sich um ein Original oder eine Fälschung handelt, dauert dann länger.
      Wer schon mal die von mir sehr geschätzte Sendung „Kunst und Krempel“ vom BR gesehen hat, wird feststellen, dass es dort ähnlich zugeht. Auch dort sitzen Leute mit ihren Objekten im Hintergrund (ob das diejenigen sind, die mit ihrem Objekt nicht zum Zuge kamen oder ob es sich um Statisten handelt, ist mir letztlich egal). Jedenfalls fällt mir auf, dass manche Experten wie aus der Pistole geschossen, regelrechte Fachvorträge referieren. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass das alles Spontanwissen ist. Und wenn, mir ist doch lieber, ich höre eine fundierte Meinung, die mich selbst auch interessiert und weiterbildet, bevor ich mir irgendein Geschwafel ohne Hand und Fuß anhören muss. Und den Lebenslauf eines Künstlers mit Geburts und Sterbejahr hat ohnehin keiner der Experten im Kopf, es sei denn vielleicht von Claude Monet oder Max Liebermann oder ähnlichen Größen.
      Fazit: Mehr Toleranz Leute ….

      Gefällt mir

      1. Der Bayerische Rundfunk hat mal vor ca. 2 Jahren die Experten bei Kunst und Krempel vor der Sendung gezeigt. Dort gehen die Sachverständigen und Experten zu den Zuschauern an den Tischen, die meines Erachtens keine Statisten sind und begutachten ihre mitgebrachten Schätzchen. Wer dann anschließend vor die Kamera mit den interessanresten Gegenständen kommt, entscheiden die Experten. Die haben dann noch vor der Sendung genügend Zeit, sich über diejeneigen Gegenstände zu informieren. Keiner, auch nicht die vereidigten Sachverständigen bei Kunst und Krempel, hat so ein fundiertes Wissen im Kopf, dass sofort abrufbereit ist.

        Gefällt mir

  5. So gut bereiten sich die Profis nun wirklich nicht. Beim heute präsentierten „Kanonen-Winkel-Aufsatz“ spricht Sven Deutschmanek von „Kanone“ und zeigt dabei auf das Wort „Конной / Konnoj“. Dies bedeutet aber „Pferde“. Also „Konnoj Pushki / Конной пушки“, was so viel wie „Pferde-Kanone“ oder richtig übersetzt „Bespanntes Geschütz“ bedeutet. Das hätte ihm jeder der Rusisch versteht sofort übersetzen können.

    Nun-ja, für die meisten Zuschauer wird es wegen fehlender Sprachkenntnisse faszinierend genug klingen.

    Gefällt mir

    1. Benanntes Geschütz ist ja aber eine vereinfachte Version von den damaligen Kanonen… also nicht wort-, aber sinngemäßer Übersetzung…. Aber natürlich ist es zwingend Notwendig das Experten eine Sprache fließend sprechen… Kanone kam ja immerhin vor. Was meinen den Aufgeklärte wer die Kanonen hezogen hat? Er hat auf das Wort gezeigt und hat an Stelle Pferde-Kanone nur Kanone übersetzt uuuuhhhhh wie schlimm…….Echt jetzt ????

      Gefällt mir

  6. Mir völlig unverständlich, warum diese Susanne Steiger nicht den Überbiss ihres Oberkiefers korrigieren lässt. Sie hätte dann doch viel mehr Sexpartnerinnen zur Auswahl. Ja, sie ist lesbisch, falls dies jemand noch nicht weiß. Sie müsste halt mal’nen Goldring verkaufen und könnte sich dann ihre Fresse reparieren lassen. Bestimmt wäre dann auch die Lispelei besser. Mit dem Verkauf eines zweiten Goldrings könnte sie sich die Stimmbänder in Ordnung bringen lassen, un eine angenehme Stimme zu bekommen. Man müsste halt etwas Geld in die Hand nehmen, um dieses Weib einigermaßen passabel herzurichten. Der Istzustand ist jedenfalls allenfalls für H4-Empfängerinnen akzeptabel…

    Gefällt mir

    1. Also ich finde es unerträglich, wie sich manche Leute hier äußern.Vor allem die Äußerungen des „Pauritsch“ (der sicherlich nicht der echte Wolfgang Pauritsch ist), gehen mir tierisch gegen den Strich. Er muss der Öffentlichkeit doch unbedingt unter die Nase reiben, dass die Susanne Steiger lesbisch ist. Woher weiß er das denn? Und dann die Wortwahl „Fresse“ und das Geschwafel über ihren Ist-Zustand sind einfach unerträglich und zeigen, welch Geistes Kind dieser sogenannte „Pauritsch“ ist.

      Gefällt mir

    2. Na, Pauritsch vom 21. Oktober 2016 um 20:15
      wetten, dass Sie bei Susanne Steiger abgeblitzt sind?
      Wohl mal probiert…? … und verschmäht worden…? … einfach so verabscheut worden…?
      … nicht betörend genug gewesen… oder haben Sie selber einen jämmerlichen Istzustand vorzuweisen?
      Ha, nun ist er sauer, eingeschnappt, verletzt und verbittert… der arme „Pseudopauritsch“.
      Tja, nun heißt es Rache nehmen!
      Beleidigen, verspotten, demütigen und durchhecheln.
      Ganz typisch für einen von sich selbst so eingenommenen Lustgreis. So reagieren sie dann die von sich Überzeugten und zu Hause sitzen sie dann in der Ecke, wenn sie ganz allein sind, und heulen eine Runde rum.
      Dann kommt die Wut und man lebt das Verschmähtsein in Form eines Posts aus.
      … Oder … wie ist das kläglich beschränkte Geschreibsel sonst zu erklären????

      Gefällt mir

      1. Hahaaaa, der Gedanke ist mir auch gekommen… Wer nicht gemocht wird, der mobbt…. im neudeutschen….. Menschen die anders sind, werden schlecht behandelt und gemobbt…. das muss dazu gehören, sonst gehörst du nicht dazu 😀 Andere würden dieses Verhalten armselig nennen. Würde ich spontan auch zustimmen 😉
        Deine Äußerungen sind dagegen echt „schmarttt“ mog di „““
        Doof verhält sich doof… und bleibt dooofff….
        Da muss man sich schon anpassen…. liturgi…. und so… HARTZ $ ROCKT *hust*
        Merke gerade das die 4 auf dem Dollar Zeichen ist…. Ist schon kritisch oder?
        Ich meine unter Trump dann irgendwann nicht mehr 😀

        Gefällt mir

    3. Interesse an nem flotten Dreier???? Oder was sollen diese unqualifizierten Äußerungen zu der Liebe zum anderen / gleichen Geschlecht?
      Neidisch? Bekommst due keine ab?
      Bei solchen Äußerungen kann ich verstehen, wenn du noch Single bist….
      Nach dem Motto … die Frau ist zu häßlich, um von nem Kerl gemocht zu werden…..
      DU vergisst dabei einen entscheidenden Punkt… Frauen sind nicht SCHWANZGESTEUERT und entscheiden sich für MENSCHEN mit dem besten Charakter…..
      Man verliebt sich auch in Menschen….. nicht unbedingt in Geschlechter….
      Solltest du einen Partner haben tut dieser mir fast schon leid…..
      Dein Mann freut sich bestimmt nicht über deine unterdrückten homophoben Ansichten…. 😦
      Wünsche euch aus tiefstem Herzen nur das Beste 🙂

      Gefällt mir

  7. War in der ersten Staffel Maskenbildner und kann mich noch gut daran erinnern, wie Lucki Durchfall bekam und seine Hose 2x gewechselt werden musste. Er hatte mittags selbstgemachte Blut- und Leberwürste mit viel Sauerkraut verspeist. Während den Aufnahmen ging es dann los. Er konnte es nicht mehr halten und kackte in die Hose, während er auf ein Blechspielzeug bot. Der Verkäuferin wurde es kotzübel und sie musste sich mehrfach übergeben. Lucki bekam eine neue Hose, aber auch in diese kackte er hinein. Nun hatte die Requisite keine Hose mehr in seiner Größe. Im Drogeriemarkt Müller kauften wir xxl-Windeln, damit die Aufnahmen weiter durchgeführt werden konnten und wuschen die 2. Hose so gut es ging aus. Die Aufnahmen gingen weiter, aber der Geruch war unerträglich. Ich weiß nicht mehr, welche Folge es war, aber wer in der Durchfall-Folge (so nenne ich sie jetzt mal) genau hinhört, kann entsprechende Geräusche vernehmen, in welcher Lucki seine Windel vollballerte.

    Gefällt mir

    1. bedauerlich finde ich ,das dieses ekelige Schicksal den Falschen getroffen hat!

      Diesen sogenannten WALDI , der von Sendung zu Sendung deutlicher macht was

      Drogen und Alkohol aus einem Menschen machen können.

      Hoffentlich werden wir in Zukunft von solchen Dummschwätzern verschont

      Gefällt mir

    2. Geschmacklos !!!!!!!!!!!!!!!!!
      Fähigkeiten sind eine Sache / WÜRDE eine ganz ANDERE !!!!!!
      Was soll das ??? Hat etwas von Hass- und / Mobbingkommentaren bei jungen Teenis…..

      Gefällt mir

  8. War in der ersten Staffel Maskenbildner und kann mich noch gut daran erinnern, wie Lucki Durchfall bekam und seine Hose 2x gewechselt werden musste. Er hatte mittags selbstgemachte Blut- und Leberwürste mit viel Sauerkraut verspeist. Während den Aufnahmen ging es dann los. Er konnte es nicht mehr halten und kackte in die Hose, während er auf ein Blechspielzeug bot. Der Verkäuferin wurde es kotzübel und sie musste sich mehrfach übergeben. Lucki bekam eine neue Hose, aber auch in diese kackte er hinein. Nun hatte die Requisite keine Hose mehr in seiner Größe. Im Drogeriemarkt Müller kauften wir xxl-Windeln, damit die Aufnahmen weiter durchgeführt werden konnten und wuschen die 2. Hose so gut es ging aus. Die Aufnahmen gingen weiter, aber der Geruch war unerträglich. Ich weiß nicht mehr, welche Folge es war, aber wer in der Durchfall-Folge (so nenne ich sie jetzt mal) genau hinhört, kann entsprechende Geräusche vernehmen, in welcher Lucki seine Windel vollballerte.

    Gefällt mir

    1. Erstens, selbst wenn es so gewesen sein sollte, berichtet man diese Details nicht der Öffentlichkeit und schlachtet das mit dieser Wortwahl auch nicht so aus …
      Zweitens glaube ich nicht, dass es so war. Ich gehe davon aus, dass dann, wenn einer der Akteure sich unwohl fühlt, die Aufnahmen unterbrochen werden und der Betroffene erstmal im Hintergrund versorgt wird. Was wäre denn, wenn jemand mit einem Kreislaufkollaps ausfällt? Wird er/sie dann auch an den Tresen geschleppt mit den Worten, los weiter, stell dich nicht so an …?
      Selbst wenn die Aufnahmen unter Zeitdruck stehen und der unpässliche Beteiligte vorerst nicht verfügbar ist, kann die Regie veranlassen, dass mit verkleinerter Mannschaft weitergemacht wird. Am Ende wird doch sowieso geschnitten.
      Abschließend: Wenn man angeblich Maskenbildner sein will, und das ist ja doch ein anspruchsvoller Theater-, Film- und Fernsehberuf, sollte man auch über ein gewisses Niveau verfügen. Bei unserem Berichterstatter „Paschi“ lässt das sehr zu wünschen übrig.
      Ich gehe davon aus, dass er einer der Schreiber ist, die sich mit ihrem angeblichen Insiderwissen nur wichtig machen wollen …

      Gefällt mir

  9. Och meine lieben Schätzelein,
    was macht es doch einen Spaß, sich anonym über eine Sendung im öffentlichen Fernsehen so richtig schön auskotzen zu können.
    Nun mal ganz im Ernst:
    NATÜRLICH wissen die Experten vorher, wer sich mit welchen Sachen an ihren Tisch stellt und welche Sachen diese anbieten wollen. Dafür bewirbt man sich ja.
    ICH persönlich glaube den Experten bei ihren Expertisen und freue mich, wenn Lucki bei einer Frau steil geht und die anderen hoch schachert.
    ICH gönne einigen Verkäufern, was sie erzielen und schreie bei manchen “ Ich zahl dir mehr “ oder “ Nein, dafür nicht !“
    Natürlich werden aus einem Aufruf mehrere Sendungen gemacht, wenn man sich die abgefilmte Schlange mal genau anschaut sieht man auch am Freitag noch bekannte Gesichter vom Montag.
    Aber immerhin ist diese Sendung von einer einmal am Sonntag zu einer fünfmal die Woche Sendung gewachse.,Und finde erstmal soviele Rentner (die ja meistens da sind – Respekt-) die in der Woche Zeit haben, die Berufstätigen können immerhin Urlaub nehmen.
    Ich bezweifle nicht mal, dass da auch Statisten zwischen stehen, aber es gibt auch Menschen, die wollen einfach nur wissen, was sie haben ohne zu verkaufen.
    Mal abgesehen von dem Schlechten, was hier so manche schreiben, und Geständnisse, das andere erstmal eine Runde Pornos schauen, um sich in die passende Stimmung für BfR zu bringen 😀 iIst diese Sendung für Alt und Jung geeignet.
    Ich bin verflucht alte 29 Jahre alt und habe aufgrund dieser Sendung mein erstes KPM Geschirr zu einem Spottpreis erstanden.
    Meine 7 jährige Nichte ratet bei jeder Sendung mit und unterbietet dabei ihre 67 jährige Oma, die bei fast jedem Schmuckstück glasige Augen bekommt.
    Kurzum: Scheiß drauf, was da gedreht wird. Es werden Sachen gezeigt, die alte Menschen in gute Hände wissen wollen, weil geeignete Erben diese nicht haben wollen und da diese Generation noch kaum Berührung haben mit Internet, nicht wissen wem sie es andrehen sollen.
    UND ich muss sagen das finde ich traurig genug. Gönnt diesen Leuten doch ihre Plattform.
    Es gibt genug Erben, die als aller erstes einen Container bestellen und den ganzen „Rotz“ rausschmeißen.
    Wo sollte das denn noch hinführen, wenn es solche Formate nicht geben würde. Die ganzen Sammler würden am langen Arm ausbluten 🙂

    Genießt doch einfach die seichte Familienunterhaltung und freut euch, wie ich, mit den Leuten, denen ihr es von Herzen gönnt und hetzt genauso herzhaft wie ich mit der ganzen Familie über die Leute mit Überzogenen Vorstellungen.

    In diesem Sinne, Meine GEZ Gebühren zahle ich nur für diese Sendung 😀

    Gefällt mir

    1. Prima, Brasina (reimt sich sogar),
      endlich mal wieder ein Beitrag, der Freude bereitet. Nach so vielem „Schrott“ hier im Forum, scheint doch noch die Sonne im Herbst.
      Schade, dass der Herr Andreas nicht mehr schreibt. DAS waren auch noch tolle Beiträge. Da hatte man noch richtig Spaß am Lesen. Nun ja, kann man aber auch verstehen, wenn jemandem die Lust am Schreiben vergeht. Meistens nur Müll lesen, wer will das schon!
      Herr Andreas, liebe Grüße an Sie. (In den Norden?)

      Gefällt mir

      1. Aloha he Pastaschuta ! Hast du eine Ahnung in welchem Forum sich gidda,Glassteinchen und unser aller
        geschätzter user 1173945 tummeln

        Gefällt mir

  10. Weitaus bedenklicher als die perfekt durchgescriptete Show ist, dass sich das ZDF mit „Bares für Rares“ zum Handlanger von als Trödel- oder Antikhändler getarnte Halsabschneider macht, die vor laufenden Kameras ein perfides Spiel abliefern. Wer sich die Sendung nicht nur unter dem Aspekt der puren Unterhaltung anschaut wird mit einem etwas kritischerem Blick schnell erkennen, dass fünf ausgebuffte Käufer die überwiegend älteren Verkäufer regelrecht über den Tisch ziehen.

    Dabei ist unschwer ein Muster erkennbar: Der am seriösesten scheinende „Vorsprecher“ – meist Wolfgang Pauritsch, als „Touristen-Antikhändler im Senioren-Hotspot Oberstaufen im Umgang mit unbedarften Laien bestens geübt – versucht die meist Kamera unerfahrenen und übernervösen Anbieter zu beruhigen. Dann schlägt „Achtschig-Euro-Waldis“ Minute. Mit unverfrorener Unverschämtheit, die oft den Tatbestand der Beleidigung erfüllt, werden die zum Verkauf stehenden Objekte zu wertlosem Ramsch runtergelabert. Weshalb der verhaltesgestörte billige Jakob aus der Eifel danach nicht selten horrende Preise dafür bezahlt, bleibt sein Geheimnis. Wenn sein Vorgehen nicht dazu dient, den Verkäufer kräftig reinzulegen, leidet er vermutlich unter einer gespaltenen Persönlichkeit.

    Als „Wogenglätter“ insziniert sich in dieser angespannten Atmosphäre das bayerische Urgestein Ludwig Hofmaier. Frauen überschüttet er mit schmierig-anzüglichen Komplimenten, während Männer mit Sätzen wie „So schlecht ist das nicht“ beruhigt werden. Erst dann beginnt das Pseudobieten. Auch hier gibt es in den meisten Fällen ein Schema-F. Mit Hinweisen wie „Das ist mein letztes Gebot“, „Das ist wirklich gut bezahlt“, „Mehr kriegst Du für das Ding nicht“ oder „Machen Sie’s, das ist ein wirklich gutes und faires Gebot“ soufflieren die Händler den anderen ihr Interesse. Damit bleiben die Preise niedrig, ernsthaft geboten wird nur selten, und auch das scheint mir dann gestellt, also abgesprochen.

    Quintessenz ist jedoch das Schlag-mich-tot-Argument „Wir müssen ja auch noch was verdienen“. Weil auch Jux-Onkel und Moderator Horst Lichter (Nebenberuf Amateurkoch) jedem Verkaufs-Protagonisten diese falsche Tatsachenbehauptung einbläut, hat das gläubige TV-Volk inzwischen verinnerlicht, dass die ehrbaren Händler beim Weiterverkauf nie und nimmer 100 und mehr Prozent draufschlagen. Es sind ja alles Gutmenschen; wie haben sie es dann zu Wohlstand gebracht?

    Wenn mal ein Händler aus dem Rahmen fällt und einen ehrlichen Preis bezahlt, verschwindet er schnell aus dem „Bares für Rares“-Team, wie das Beispiel der angesehenen Kölner Antiquitäten-Händlerin Sandra Schäfer belegt. Sie bot für einen äusserst seltenen Steiff-Teddybären, den der Experte auf 400 bis 500 Euro taxierte, ohne Umschweife 6000 Euro! „Waldis“ Entsetzen dokumentierte sich mit seiner dümmlichen Standard-Phrase „Wie bist du denn drauf“, während „Handstand-Lucky“ (Hofmaier lief in jungen Jahren mal 1070 Kilometer auf Händen) in akute Schnappatmung verfiel und nur noch ein entrüstetes „Das geht doch nicht“ röcheln konnte. Beide waren um einen echten „Schnapper“ gebracht worden; Sandra Schäfer war danach nie wieder zu sehen – ausgenommen in Wiederholungen.

    Es gibt Dutzende von Beispielen die eindeutig belegen, dass Verkäufer in dieser TV-Sendung – öffentich-rechtlich gefördert – übervorteilt werden. Dabei ginge es auch anders: Weshalb nicht den Verkäufern die Möglichkeit einräumen, das beste Händlerangebot für eine Woche auf Eis zu legen, um in dieser Zeit Zuschauern die Chance zu geben mitzubieten. Konkurrenz belebt das Geschäft – was natürlich nicht gilt, wenn die „Bares für Rares“-Ankäufer wohl meist das Nachsehen haben würden. Dann könnte ein Wolfgang Pauritsch im Auftrag eines Geschäftspartners dem 67 Jahre alten Anbieter eines Borward Isabella Cabrios aus den 60er Jahren und in perfektem Zustand, wohl kaum für schäbige 35 000 Euro abluchsen. Aktueller Marktpreis für diesen seltenen Oldtimer: Mindestens 55 000 Euro.

    Gefällt mir

    1. Hallo Friedrich.
      Ich stimme mit ihnen vollkommen überein.
      und setze noch einen drauf.
      Albert Maier selbst Händler und Verkäufer er ist kein Kunstsachverständiger.
      Sven Deutschmanek auch Händler und Verkäufer mit null Ahnung.
      alle seine Bewertungen sind auswendig gelernt
      Der Bayern Sepp handelt nie und nimmer wie immer behauptet seit
      über 50 Jahren mit Antiquitäten. Hier gibt Wikipedia Aufschluss über seinen Werdegang.
      Vor allem er wird sehr aggressiv wenn ein Verkäufer den Preis hochtreiben will.
      Die Sandra Schäfer habe ich aber nochmal gesehen da hat sie hochwertiges Englisches
      Silber gekauft, für 10000 € Bemerkung von dem Eifler Englisches Silber wäre nicht so viel
      wert wie russisches .lachlach.
      ganz gehörig geht mir der lichter auf den s! Zeiger.
      mit seinem dümmlichen naiven Rheinisch- Kölschen Kindergartenslang
      der redet mit wesentlich älteren Menschen als wären diese Senil und schon Dement
      selten im Fernsehen einen solchen Dummschwätzer erlebt.

      Gefällt mir

      1. Hi 123allesmeins,

        eigentlich müsste der rheinische Jux-Baron Horst ‚Lichtlein‘ heissen, denn er ist nicht nur das einzige Licht im Kronleuchter, sondern auch nicht das Hellste. Und ja, sein einfältiges Gehabe, gepaart mit eklatanten Defiziten bei der deutschen Sprache („Komm hier bei mich“) hat ein bildungsfernes Niveau im deutschen Fernsehen erreicht, das einem gehörig auf den Sack geht.

        Zu meiner Zeit bei der ARD wäre einer wie er nie und nimmer ans Mikrophon gekommen, vielleich abgesehen von der Live-Übertragung des Kölner Karnevalszugs im Dritten des WDR. Natürlich werden jetzt alle sagen, der Erfolg gebe ihm und dem ZDF recht. Aber Zuschauerquoten können doch nicht alls rechtfertigen. Zumal bei den Gebühren finanziereten Staatssendern. Wer sich die Mühe macht und mal den Rundfunk-Staatsvertrag durchackert wird darin den Punkt „Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehens“ entdecken. Dagegen verstösst „Bares für Rares“ gleich mehrfach. So ist es den Anstalten untersagt, Geschäfte an Unternehmen/Unternehmern zu vermitteln.

        Nun gut, wo kein Kläger, da kein Richter. Im Interesse seichter Unterhaltung ist offenbar alles erlaubt. Oder doch nicht? Werde „Bares für Rares“ weiter genau beobachten….

        Gefällt mir

      2. Wenn ihr soviel Ahnung habt…. gehört IHR doch dann an den Verhandlungstisch…. oder als Sachverständige in die erste Instanz… Klug schnacken kann jeder……..

        Gefällt mir

    1. Hallo Pastaschuta
      Das erinnert stark an die Verschwörer gidda 1954,glassteinchen oder 1173945,1189955
      aus dem Forum TV-Wunschliste
      wo sie sich ein super Eigentor geschossen

      Gefällt mir

    1. hallo leute

      ich verrate euch jetzt echt mal ein geheimnis.

      ich bin nämlich österreicher. hahahaha.
      grins und schmunzel. wohne in wien

      für mich ist das thema erledigt – aber war ne SEHR interessante diskussion.

      alles ganz liebe

      mah hört oder liest sich immer 2mal im leben

      Gefällt mir

  11. Heute mal was zur Sendung.
    Kann aber nicht sagen ob das eine der vielen Wiederholungen war.
    Goldmünze 1700 Jahrhundert Ferdinand der dritte 10 Dukaten.
    Die hat der Albert begutachtet.
    also wenn der nun auch noch ein Numismatik (Sachverständiger?)Experte ist
    bin ich Ferdinand der dritte.
    Es ist schon für Münzspezialisten oft schwierig die Echtheit einer Münze festzustellen
    nun will dieser Flohmarkthändler Albert
    auch noch Goldmünzen schätzen.
    ich behaupte hier mal das dieser Beitrag ein einstudierter Fake war

    Gefällt mir

    1. 123allesmeins…

      jede Wette, dass der heutige Gold-Thaler-Verkauf fake war. Dem einfältigen TV-Konsumenten soll gezeigt werden, dass in ihren Schubladen, Schränken oder gar unter der Matratze ein echter Schatz schlummern kann. Allerdings hat die plumpe Inszinierung gravierende Ungereimtheiten:

      > Wer schleppt eine 30 000 bis 40 000 Euro teure Goldmünze in einem billigen Stoffbeutelchen herum? Numismatikern kräuseln sich die Fussnägel vor Entsetzen.

      > Wer so gut informiert über sein wertvolles Angebotsstück ist wie der Verkäufer, der geht im wahren Leben schnurstracks zu Sotheby’s oder Christie’s, die für ihn ein Mehrfaches als die 25 000 Euro von „Bares für Rares“ erzielen.

      > Und dann noch die Händler: Ausgerechnet der Ost-Fabian, ausserhalb seines einseitigen Fachwissens Gemälde und Antikmöbel ein noch im Lernprozess befindliche Trodel-Autodidakt, hat nicht nur gerade – ganz zufällig – 12 500 Euro in der Tasche, aus der er sonst maximal 1500 Euro locker macht. Er bietet 25 000 Euro, teilt dann aber grosszügig den saftigen Gewinn mit einem Kollegen… das macht alles absolut keinen Sinn! Es sei denn, die Erde ist eine Scheibe und der Papst Muslime.

      Fazit: Wenn’s so weiter geht, rutscht ‚Bares für Rares“ bald endgültig in den Klamauk ab, denn so blöd kann auf Dauer nicht mal das dümmste Publikum sein und nicht merken, dass alles nur insziniert ist.

      Gefällt mir

    2. Die Folge habe ich natürlich als Dauerseher auf der Mediathek auch gesehen. Wie Fabian erst seinen Papa angerufen hat. Fand ich richtig spannend. Gerade auch den Betrag

      Gefällt mir

  12. Also ich beteilige mich an diesen pseudo-intelligenten Kommentaren dieser Dummschwätzer nicht mehr und melde mich ab. Schaltet doch am besten nur noch die Privatsender ein, da habt ihr genug zu beanstanden. Wie die beiden Opas auf dem Balkon in der Muppet-Show.
    Wer solch ein verschobenes Weltbild hat, alles ist Lug und Trug, alle sind unfähig, alle wollen nur andere über den Tisch ziehen, alles ist getrixt und geschönt … Ihr Miesepeter, schon der sächsische König hat 1918, als er abdanken musste, gesagt, „Da macht doch euren Kram alleene“…

    Gefällt mir

    1. KlausO,

      bei Dir hat die öffentlich-rechtliche Hypnose vollen Erfolg. Genau das wollen #ARD und #ZDF ja, dass ihr zahlendes Publikum zufriedenstellend bespaßt wird und nur nichts Negatives sagt. Hurra, Friede, Freude, Eierkuchen – was macht da schon die Trickserei und Lügerei aus.

      Gefällt mir

      1. hallo Friedrich
        zu deinen sehr interessanten Beiträgen in diesem Forum möchte ich noch ein Argument
        beitragen, welches viel zu selten bzw. eigentlich noch gar nicht in die Runde geworfen
        wurde – und zwar.
        Ich glaube nämlich, dass gewisse Dinge erst einen entsprechenden Wert erhalten,
        durch die Vorführung in einer Sendung, welche von Millionen ZuseherInnen gesehen
        werden erhalten.
        Also, wo ich die Sendung noch gesehen habe, dachte ich mir schon ab und zu,
        dies hätte ich jetzt gerne. Das gefällt mir jetzt einfach. Ist nett.
        Dies ist für mich, wie schon mal angeführt, wenn jetzt auf Ebay, schon
        Lederjacken von Sven, natürlich signiert angeboten werden.
        Zusammengefasst möchte ich also sagen, manche Objekte gewinnen an Wert,
        mit dem zweifelhaften „Prädikat – bekannt aus „Bares für Rares“
        alles Liebe
        Jürgy

        Gefällt mir

    2. Verschobenes Weltbild ???????
      Eher realistisch.
      Die Sendung ist eine reine Verkaufsshow sonst nichts
      Da erstellen Trödelhändler Expertisen wozu sie überhaupt nicht berechtigt sind.
      Für mich ist eine Expertise, ein von einem vereidigten Sachverständigen
      Wertgutachten,
      Die sogenannten Experten in der Sendung erstellen somit keine Wertgutachten
      sondern nennen allenfalls einen preis wie es für Flohmarkthändler üblich ist
      Das Objekt wird dann so eingeschätzt das die Händler
      immer noch eine gute Gewinnspanne haben UND DAS meist immer zum Nachteil
      des Verkäufers

      Gefällt mir

  13. An 123allesmeins

    Pastaschuta hat’s (so schätze ich mal) bestimmt verstanden, was mit „freud’scher Fehlleistung“ gemeint war. Er will nicht mit Horsti Lischter angeredet werden, sonst hätte er sich schon gemeldet.
    Aber Du….?

    Gefällt mir

    1. also der friedrich hat vielleicht die ähnliche meinung wie ich – aber er ist ned juergy

      andere frage – mal ernsthaft (vielleicht können wir ja aussenstehenden auch was vermitteln)

      wie läuft das wirklich ab, wenn mensch etwas zu einer auktion gibt ?
      also gebühren, preismässig etc.
      (also muss ich als verkäufer was bezahlen ?, das es ein aufgeld für den käufer gibt,
      habe ich auch schon gehört ? hat jemand erfahrung damit, wie das wirklich funktioniert?)
      ich hab wirklich null ahnung davon, würd mich einfach mal interessieren.

      vielen dank für eine antwort

      Gefällt mir

      1. Rund 20% Abzug bei einer Auktion! Der Käufer zahlt 20% auf den Endpreis, auf gut Duetsch, das Auktionshaus kassiert 40% der Summen „nur“ weil sie die Objekte verkaufen.. Die Goldmünze zB hätte immer noch 80 eingebracht wenn er sie für 100.000 verkauft hätte…Der Käufer hätte 120 bezahlen müssen
        MfG

        Gefällt mir

      2. Lieber Rolf P.
        Zuerst mal vielen lieben Dank für deine konkrete Antwort.
        Bitte erlaube mir als wirklichen Laien noch eine blöde Zusatzfrage zu stellen.
        Bitte entschuldige mich, ich hab ja null Ahnung, und du schreibst weiter unten,
        du bist ein Münzhändler. ich habe wirklich nicht mal Ahnung, was ein Münzhändler ist,
        aber ich habe gehört, es gibt Münzhändler. (ps – ich fand deine Ausführungen unten sehr interessant)
        aber egal.
        jetzt wollt ich einen blödsinn schreiben, kommt noch – schmunzel.
        nein – zusatzfrage –> angnommen ich gehe zu einem auktionshaus.
        erste frage: wie ist das mit dem limit ?
        zweite frage; welches risiko trag ich da eigentlich ?
        also das stück wird zu einem mindestpreis nicht verkauft, welche kosten entstehen mir da ?
        was ist da die preisbasis – wenn wir von prozenten reden ?
        du siehst – ich hab eigentlich noch tausend fragen an dich.
        ausserdem glaube ich dir natürlich kein wort – weil wenn das – was du über die münze erzählst,
        waren wir alle zeugen, eines riesigen Skandals. Und das würde sicher schon in jeder Zeitung stehen. aber – reden wir mal von was einfachen. ein kleiner ring. 300 euro. ein schönes bild 1000 euro.
        du würdest mir sehr helfen.
        liebe grüsse

        Gefällt mir

      3. Also, es kommt immer auf das Auktionshaus an, ein seriöses Haus nimmt keine Gebühren wenn etwas nicht verkauft wird. Wenn zB nur 2 Auktionen im Jahr stattfinden, dann kann es sein dass Du 6 Monate warten musst, bis ein Objekt angeboten wird, und dann wird es vielleicht ja nicht verkauft!! Zum Limit, hier musst Du aufpassen, gewisse Auktionshäuser verkaufen weit unter dem Limit (nach dem Motto es ist ja nicht unseres Ware, Hauptsache wir kassieren die %% !) Also immer kontrollieren ob der Schätzpreis auch der Mindestpreis ist, darunter wird dann eben NICHT verkauft. Oft werden Gebote von -10% unter dem Schätzpreis noch angenommen. Du solltest Mal zum lieben Horst gehen wenn Du etwas hast (nur nicht mt einer 10 Dukaten Münze)

        Gefällt mir

      4. hallo lieber rolf
        danke für die zahlreichen antworten.
        recht interessant – wir müssten schon ins detail gehen.
        aber ich habe eh nichts. schmunzel.
        und wenn ich was hätte, könnte ich es eh nur unter der hand verkaufen.
        das einzige was ich jemals gesammelt habe – war und ist gute musik.

        Gefällt mir

      5. Juergy,

        grosse und namhafte Auktionshäuser wie Sotheby‘ s oder Christie’s schlagen auf das letzte Gebot noch einmal 15 Prozent für Ihre Arbeit drauf. Angeboten werden von Ihnen nicht nur super wertvolle Gegenstände. Man bekommt bei Ihnen auch schon was für ein paar hundert Euro (Kleinvieh macht auch Mist). Experte Albert Maler gibt Verkäufern schon mal den Hinweis, dass sie bei einem Auktionshaus mehr Geld erzielen könnten.

        Noch ein Wort zur 10-Dukaten-Goldmünze: Würde sie Sotheby’s oder Christie’s angeboten, könnte der Verkäufer mit einem ausgerollten roten Teppich rechnen. Sie hätte sogar die Chance, auf die Titelseite des Auktionskatalogs zu kommen.

        Gefällt mir

  14. Hoi, hoi, ein Ablenkungsmanöver von Juergy. Bin gespannt, was noch kommt!
    Ist ja ein bißchen durcheinander geschrieben… kaum zu verstehen….ach Mensch, vielleicht ist er ja doch etwas nervös?
    Ach so, ja, ich hab „schmunzel und grins“ vergessen.

    Gefällt mir

    1. also ich hoffe, ich löse hier ned zuviel Paranoia aus.
      ich weiss ja – warum ich poste, um mich hier mit anderen Interessierten über
      eine TV Sendung auszutauschen, welche ich etwas kritisch sehe.
      das ja noch nicht verboten.
      ich find es persönlich sogar sehr interessant, wie manche Menschen hier die
      Sendung verteidigen. Zum Teil gebe ich ihnen sogar recht, weil es ist
      ne nette Unterhaltungssendung.
      aber ich erlaube mir einfach, zu hinterfragen, weil manche dinge sind mir
      etwas grenzwertig vorgekommen.
      wobei ich eines ganz sicher ned habe – einen wahrheitsanspruch.
      aber es ist noch interessanter zu sehen, wie manche leuten es verstehen,
      sachliche fragen sofort ins pesönliche zu verdrehen.
      ich verfolge die diskussion inzwischen schon aus rein persönlichem interesse.

      Gefällt mir

      1. Hi Juergy,

        unterstreiche mit einer Ausnahme alles was Du schreibst. Nur in einem Punkt stimme ich mit Dir nicht überein: Sogar Unterhaltung hat Grenzen. Die privaten Sender haben es erfolgreich verstanden, diese Grenze zwischen Fakt und Fiction unter der Überschrift „Doku-Soap“ aufzuheben. Sie lassen Amateurschauspieler in Gerichtssälen und bei Polizeieinsätzen den Zuschauern vorgaukeln, wie das richtige Leben aussieht (auszusehen hat). Wenn es Leute gibt, die das mögen, bitteschön.

        Aber das gebührenfinanzierte Fernsehen sollte bei denTatsachen bleiben. Oder sind wir schon so weit, dass sich jeder von ausgebufften Geschäftemacher über den Tisch ziehen lassen muss? Mich würde übrigens auch mal interessieren, wie der Eifeler ‚Waldi‘ reagieren würde, wenn man alles in seinem Trödelladen als „Gelumpe“, „Zeugs“, „Schrott“ oder „Ramschware“ niedermacht und ihm dann barmherzig 80 Euro bietet, skandiert von vier Begleitern, die ihm eindringlich und aggressiv wie der bajuwarische ‚Lucky‘ zusetzen, dass das „ein guter Preis“ ist und er „nie und nimmer mehr bekommen“ wird? Er würde es wohl kaum lustig finden.

        Wenn „Bares für Rares“ reine Unterhaltung sein möchte, sollen die Macher es auch sagen, zusammen mit dem Hinweis, dass die Szenen gestellt sind. Informationswert hat die Sendung in der jetzigen Form nicht, es sein denn der Zuschauer soll überzeugt werden, dass alles was er verkaufen will oder muss nichts wert ist. Wie dem Verkäufer eines vollständigen Meissener Porzellanservice für zwölf Personen und etwa 90 Jahre alt, für das ein Händler gerademal 300 Euro bezahlte und das auch noch „gut bezahlt“ nannte. Weshalb ein junger Mann anderseits für die Plastikhalskette im Bernstein-Look seiner Oma 100 Euro bekommt, wird wohl das Geheimnis der BfR-Trödler/Händler bleiben.

        Gefällt mir

  15. TEST – also ich bin der juergy – poste jetzt aber als Anonymous.
    den Fehler habe ich am Anfang auch gemacht. Aber selbst in meinem Alter
    lernt mensch noch.
    Da ich gerne persönliche Messages lese, versuche ich jetzt sonst mit Juergy
    zu posten.
    nur zur erklärung – für nicht geschulte.

    Gefällt mir

  16. Also weiterhin kann man hier nicht sachlich diskutieren, bis heute kam mal wieder eine Menge Zeug zusammen, vor allem die gegenseitige Anmacherei (dreht völlig am Rad, den Knall nicht gehört, von Paranoia und Psychopaten war die Rede, und „bist du der?“, „Nein, bin ich nicht“, Und weiter im Comic-Stil „Schmunzel, Grins“)
    Und jetzt bleibe ich mal im Jargon: Wenn ich lese, wie jemand statt „nicht“ konsequent „net“ schreibt, da würgt es mir in der Kehle. Wird die Schreibweise von Legasthenikern jetzt Standard? Habe ich was verpasst bzw. warum haben sich unsere Lehrer mit uns so viel Mühe gegeben (jedenfalls meine haben das getan und ich habe es erwidert).
    Neben der überbordenden Übernahme von Anglizismen in die deutsche Sprache (aber das ist ein anderes Thema) wird jetzt schon die Schreibweise der Sprachprimaten zum Kulturgut? Ich fasse es nicht…

    Gefällt mir

    1. andere länder – andere kulturen – andere sprachweise
      du scheinst mir eher der anführer von PEGIDA zu sein.
      du nix sprechen schönes deutsch – du nix gut mann – oder wie ?
      also ich poste vielleicht hier zum ersten mal, aber diese ausdrucksweisen
      sind heute ganz normal.
      viele posten ja im büro, und tippen schnell schnell mal einen gedanken.

      lieber klausO – es herrscht gedankenfreiheit bei uns.

      beantworte lieber meine sachliche frage –> wie es bei einer auktion ist ?
      komme auf diese frage, weil ich mir jetzt wegen der goldmünze grad doch noch
      die sendung vom freitag angeschaut habe.
      ich finde – dies ist eine sachliche frage – wo ich wirklich null ahnung habe-
      und mich unheimlich grad interessieren würde.
      also trage was sachliches bei – und hör du mal auf – mit dem geschwätz.
      danke.
      herzlichst – dein juergy

      Gefällt mir

      1. Hallo juergy!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        Ich bin überzeugt das hinter der 0 unser Rechtschreibprofessor
        aus TV-Wunschliste steckt.

        Gefällt mir

    2. Hallo Klausi- 0
      Die Null steht bei dir wohl für Null-Ahnung
      Du hast deine Schreibweise die du im TV-Wunschliste Forum benutzt hast nicht geändert
      Das liegt wohl in erster Linie an deinem eingeschränkten Horizont.
      Du kannst hier noch so viel über Schreibfehler anderer herziehen
      das macht dich auf gar keinen Fall schlauer als die anderen.

      Gefällt mir

      1. Nur mal zur Klarstellung: Ich bin nicht der aus dem TV-Wunschliste-Forum, ich schreibe zum ersten Mal in solch einem Forum und bereue es bereits schon, denn diese Ansammlung von Schwätzern mit Null- oder Halbwissen, die nicht mal richtiges Deutsch schreiben kann und diesen „Net“ oder „Ned“-Schrott auch noch mit „andere Länder, andere Sitten“ begründet, ist himmelschreiend in Ihrer grandiosen Ignoranz. Dann lieber Rechtschreib-Professor, der ich aber nicht bin. Und jetzt werde ich meine Zeit mit was sinnvollem verbringen und nicht hohles Zeug mit Euch hin- und her schreiben. Und kauft Euch mal eine Handvoll Kommata („Kommas“, wers nicht weiß), die können manche dann über ihren Text streuen, vielleicht fällt das eine oder andere dann an die richtige Stelle….

        Gefällt mir

  17. Grüss Gott Miteinander !
    Also, jetzt gebe ich auch meinen Senf zur Sendung. Zuerst, ich denke die Sendung ist wegen der Händler interessant. Als zB der Herr Friedrich (ich glaube so hiess er) und die Dame (Elke?) anwesend waren, statt Waldi und Susanne, war es richtig langweilig, die Beiden haben nie ein Wort gesprochen. Die Sprüche der Händler sind ja gerade lustig! Heute hatte einer eine 10 Dukaten Münze, gekauft für 25 grosse Scheine. Eine solche Münze ist extrem selten, und verkauft sich für 50- 100.000 Euros oder US$.Nur ganz wenige Stücke sind weltweit bekannt. Es ist kaum anzunehmzn, dass irgend ein „Typ“ eine solche Münze zuhause rumliegen hat. Und falls doch, würde er sie an eine Auktion einliefern, und würde nie zu BfR gehen! Warum sollte er mit 25 zufrieden sein, wenn er 100.000 bekommen könnte. Macht keinen Sinn. Also, ich sage, die Szene war gestellt! Bin Münzhändler, kenne mich aus. 25 hätte ich dem Typen auch gegeben lol
    Schöne Grüsse aus dem Burgund

    Arpi

    PS Da war ein Kommentar mit der Frage ob Arlette eine Frau ist, ja, dies ist ein weiblicher französischer Vorname.

    Gefällt mir

  18. Ach, herrjeh, hier sind die ganzen Daten ja total durcheinander geraten. Kein Datum und keine Uhrzeit stimmen mehr überein. Da kann man ja gar nichts mehr so richtig nachvollziehen, was gepostet wurde. Ach, schade…
    Ich hätte so gern mal etwas zu dieser tollen Goldmünze geschrieben. Und ich hätte auch gern gewusst, wie die Auktion gelaufen ist. Und was dabei rausgekommen ist.
    Ach, ist das hier ein Durcheinander.

    Gefällt mir

    1. Hallo Gertrud!
      Das mit der Münze war ein Fake das war verarsche pur von Lichter und ZDF
      Diese 10 Dukaten Münze wurde schon vor Jahren um das zigfache versteigert
      DAS hätte der sogenannte Anbieter der Münze mit ein paar Klicks
      rausfinden können.

      Gefällt mir

  19. Was in diesem Artikel nicht erwähnt wird, dass nicht alle Felder Pflichtfelder sind. Natürlich ist ein unvollständig ausgefülltes Formular nicht gerade förderlich wie man sich denken kann. Zudem kann ich es verstehen, dass die Produktionsfirma sich vorab über Bewerber, und die angebotenen Artikel umfangreich informiert. Auch um sich abzusichern, dass nicht z.B. gestohlene Ware oder Fälschungen in die Sendung kommen, und sich dadurch strafrechtliche Situationen ergeben könnten (Hehlerei).

    Außerdem ist ja das interessante an der Sendung, welche Geschichte hinter den Waren steckt. Ob persönlich oder historisch. Keiner will sehen, dass der Experte da steht, und verkündet, dass er zu dem Artikel gar nix weiß. Daher ist es auch gut und richtig, dass sich die Experten vorab umfassend informieren, um dann auch die Rarität richtig bewerten und einschätzen zu können.

    Zudem müssen Teilnehmer einer Fernsehsendung immer auch ein umfassendes Einverständnis zur Nutzung des von ihnen erstellten Bild- und Tonmaterials unterzeichnen. Das ist in diesem Zusammenhang ein normaler Vorgang. Ebenso wie die Unterbringung und Reisepauschale.

    Alleine wenn man die Personen in den langen Schlangen an den Schaltern sieht, bemerkt man recht schnell, dass es sich hier größtenteils um Statisten handelt. Das stört mich aber nicht. Die Sendung ist sehr unterhaltsam, und darauf kommt es an.

    Gefällt mir

    1. Bin erfreut über diesen Beitrag. Endlich mal ein Teilnehmer, der einen ruhigen und sachlichen Kommentar abgibt und nicht alles verteufelt und für Lug und Trug hält, wie diese ewigen klugscheißerischen Schlaumeier mit ihrem sauertöpfischen Geunke und ihrem Weltuntergangsgelaber („alles nur Geschäftemacher und Halunken, die uns über den Tisch ziehen“). Die Sendung ist und bleibt unterhaltsam, das könnt ihr drüber her ziehen wie ihr wollt.
      Aber dem „Differenziert sehen“ wird wieder einer unterstellen, er sei schon vom Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen eingelullt.

      Gefällt mir

      1. Lieber Klaus
        bitte lies nur einmal – deine eigenen Kommentare. Bitte und Danke.

        „ein teilnehmer … – der nicht alles verteufelt“
        wer verteufelt hier irgendwas – zuerst müsste es einen Teifel geben.

        „Weltuntergangsgelaber“
        sorry – wir quatschen hier über eine TV-Nachmittagsshow.
        auf solche Zusammenhänge muss jemand erst kommen.

        „Geschäftemacher und Halunken“
        was du für Fremdwörter kennst. unglaublich.

        und zu „differenziert sehen“

        also ich poste hier nicht mal – was ich wirklich denke. dies geht über eine sachliche Diskusson wirklich raus. deine sachlichen hinweise dürften inzwischen bekannt sein, und stehen ausser streit.
        höchstens bei einigen unbelehrbaren.
        da ich ein positiv denkender mensch bin, erlaube ich mir, auch sachliche verbesserungsvorschläge
        zu machen. ich bin ned so in der szene drinnen, aber es scheint ja auch die sachliche kritik am manchen verhalten von herrn lichter dazu geführt zu haben, dass die sendung ned zur erotikmesse abgeglitten ist.

        i take it easy, aber es sei erlaubt, manche leute scheinen hier wohl wirklich lieber ne verschwörungstheorie zu wittern, als sich ernsthaft über sachliche fragen zu unterhalten.

        Gefällt mir

      1. Ha, ha, Anonymous, vom 15 November 2016 um 22:25.
        Der Herr Newel sitzt nämlich in den USA und wartet nur auf „Bares für Rares“, weil er ja sonst den ganzen Tag nichts Anderes zu tun hat. Gut geschrieben! Ha, ha, ha. Endlich mal jemand, der es durchschaut hat und darauf reagiert.

        Gefällt mir

  20. Juergy, Juergy, Juergy!

    Vielleicht ist es so, dass Du erst mal Deine eigenen Kommentare und Hinweise durchliest, anstatt andere Leute hier zu kritisieren, die sich nur mal ein bisschen freuen wollten.

    Deine Posts sind wie ein ausgeleiertes Gummiband. Immer und immer wieder die gleichen Geschreibsel.
    Erst bist Du nett und freundlich und später artet das in Aggressivität Deinerseits aus. Du nennst Dich einen positiv denkenden Menschen?
    Du scheinst eine persönliche Wut in Dir zu haben, die mit der Sendung, den Protagonisten oder der Fernsehanstalt zu tun haben. Das wirst Du natürlich bestreiten, wie andere Dinge in diesem Forum auch. Nun gebe ich Dir mal einen Tipp, so wie Du das gerne handhabst: Unterschätze nicht immer Dein Gegenüber, das machst Du nämlich recht gern.
    Columbo würde noch einmal zurückkommen und fragen: „Waren Sie mal Beleuchter bei einem Fernsehsender?“
    Wetten, dass ich Deine Antwort kenne?

    Gefällt mir

    1. welcher Anonymous auch immer,
      klar kennst du meine antwort.
      immerhin habe ich mir jetzt grad ja einen psychiater erspart.
      ich finde es von dir unheimlich nett – wie du mich kennst.
      DANKE.

      wenn dir noch was sachliches einfällt – meld dich.

      also von der nummer hätte ich noch ne Orginal Maxi auf Vynil.
      die ist so mega cool. falls sie jemand will. steht zum verkauf. schmunzel

      Gefällt mir

      1. Schnell noch mal ablenken mit Blah, blah und Musik, ach Juergy! Jetzt ist er wieder etwas lieb, weil…?
        … aber interessant: es gibt nicht nur Psychater auch Psychologen… oder doch nicht?

        Gefällt mir

    1. es kommt auf die geschichte drauf an
      zb. was sie nicht wissen, das „money changes everything“ ein altes volkslied aus
      dem amerika der 20er war.
      punkt aus –> jetzt haben sie was gelernt.

      Gefällt mir

  21. Vorab:
    ja, ich mag BfR als seichte Unterhaltung, bin aber der Meinung, dass die Sendung voll gescript ist. Offensichtlich sprechen sich die Händler ab, da sie vor den Kaufverhandlungen vermutlich Informationen von den „Experten“ erhalten haben. Wie sonst kann es sein, dass der kaufende Händler schon teilweise abgezähltes Geld aus der Tasche zieht ? Auch scheinen die Verkäufer vorher von der Produktion „geimpft“ worden zu sein, ihre Ware bei einem bestimmten Betrag zu verkaufen.
    ( alles nur meine Meinung, nicht von mir belegbar )
    Es kommen teilweise Verkaufspreise zustande, die jeglicher Realität widersprechen.
    Nach eigenen Angaben haben sich die Verkäufer ja teilweise schon vorher „schlau“ gemacht und wissen um den Wert ihrer angebotenen Exponate. Wenn z.B. Goldschmuck unter dem Goldpreis verkauft wird, frage ich mich, warum geht der Verkäufer nicht zu einem Juwelier ? Hier bekommt er wenigstens den aktuellen Tagesgoldpreis ausgezahlt !

    Und nein,
    ich mag die aufdringliche Art des Herrn Horst Lichter nicht. Er hat in meinen Augen zwar ein sicheres Auftreten bei totaler Ahnungslosigkeit, ist mir aber erheblich zu schleimig !
    Alle Frauen Sabinchen“, „Hannelörchen“ oder „Schätzchen“ zu nennen, sie teilweise zu drücken und zu „bützen“, vom Duzen mal ganz abgesehen, ist schon grenzwertig.
    Und immer die Frage, was machen Sie mit dem Geld ?, würde mir schon die passende Antwort entlocken. Was geht Herrn Lichter eigentlich an, was der/die Verkäufer/in mit dem Geld macht.
    Ich glaube, die Zuschauer interessiert es so, als würde in China ein Sack Reis umfallen.
    So, jetzt können alle hier im Forum anwesenden Befürworter des Herrn Lichter, welche ihn als freundlich , höflich , klug und souverän betiteln, über mich herfallen und mich beschimpfen 

    P.S. Rechtschreibfehler könnt ihr behalten.

    Gefällt mir

    1. Pasraschuta,

      Du sprichst mir aus dem Herzen! Und Deine Einschätzung über den ‚gescripteten‘ Charakter ist voll zutreffend. Es gibt nicht nur eindeutige Indizien dafür, sondern auch eine Vielzahl von Beweisen. Selbst über 20 Jahre bei den Öffentlich-Rechtlichen kenne ich deren Arbeitsweise nur zu gut. Oberste Devise ist dabei: Es darf ja nichts dem Zufall überlassen werden.

      Noch eine Bemerkung zu Deinen Worten über Horst Lichter: Lokalkolorit im Fernsehen ist OK, aber Moderatoren sollten wenigstens die Grundregeln der (hoch-)deutschen Sprache beherrschen.

      Gefällt mir

      1. Nun muss ich mich einklinken und einen Ausschnitt von dem ganz tollen Kommentar – geschrieben von dem Herrn Andreas am 29. Juni 2016 um 8:47 – kopieren.
        (Bitte mal nachlesen)

        Und wenn der Dialekt von Herrn Lichter zu anstößig ist, der diffamiert eine gesamte Region! Und entsprechend der regionalen us Besonderheiten gibt es nun mal auch regionale unterschiedliche Mentalitäten, die es zu tolerieren und zu akzeptieren gilt, denn Deutschland besteht aus diversen verschiedenen regionalen Kulturen (u.a. Ostriesland, Bayern, Niederrhein, Sachsen) und darin besteht auch sein Reiz! Und wer sich selbst einmal kritisch überprüft, wie viel sinnfreie Kommentare man selbst alltäglich so von sich gibt, der sollte sich mit entsprechenden Anmerkungen demütig zu-rückhalten.

        Gefällt mir

  22. @Arlette

    …von mir aus kann Horst Lichter auch einen chinesischen Dialekt sprechen, vorausgesetzt,
    ich würde chinesisch verstehen 🙂

    Beantworten Sie mir doch bitte folgende Fragen:

    – halten Sie Herrn Lichter für gebildet?
    – halten Sie seine Anmerkungen und Fragen für niveauvoll?
    – sind Sie der Meinung, dass Herr Lichter über einen respektablen Wortschatz verfügt?
    – glauben Sie, dass er in der Lage ist, Sätze in grammatikalisch korrektem Deutsch zu formulieren?
    (das hat nichts mit „Rheinischem Dialekt“ zu tun)
    – sind Sie der Auffassung, dass er sich respektvoll und angemessen ggü. Frauen benimmt?
    – akzeptieren Sie es, dass er ältere Frauen mit „Sabinchen“, „Hannelörchen“ oder „Schätzchen“ anspricht?

    na ja, man muss es tolerieren, selber überprüft er sein aufdringliches Verhalten offensichtlich nicht.
    Unter „Charmant“ verstehe ich allerdings etwas anderes, mir kommt es teilweise
    eher notg….l ( T´schuldigung ) vor.

    Gefällt mir

    1. Oh, da bedient sich aber jemand schamlos meiner Fragen vom 29.06. Na ja, ein Copyright hierfür gibt’s ja nicht, die Fragen sind nach wie vor berechtigt und beantwortet hat sie noch keiner der Lichter-Fans. Wie auch ?

      Gefällt mir

      1. Hallo, Bevans, das gleiche habe ich auch gedacht: Das hast Du doch schon mal gelesen, habe ich mich gefragt.
        Aber Schön, dass man mal wieder etwas von Ihnen lesen kann.

        Gefällt mir

      2. Ein Kluger bemerkt alles ….:-)
        Ich gebe Dir Recht, aber die Fragen hätten auch von mir sein können, Asche auf mein Haupt !

        Gefällt mir

  23. @Pastaschuta,

    das war gut, ne? Von Bevans haben Sie also eine Absolution erhalten und ich finde es auch nicht weiter verächtlich, nur sympathisch-lustig. … es wird also keine „Plagiat-Affäre“.

    Viel Arbeit erspart und gleichzeitig eine neue Anregung geschaffen, sowie unbeachtete Fragen wieder neu aufgerollt, gute Idee von Pastaschuta/Bevans.

    Also, diskutieren wir diese vielen Fragen… das FÜR und Wider…aber bitte mit Respekt und ohne Aggressionen.

    Gefällt mir

  24. 1. Zu Herrn Lichters Person äußere ich mich allgemein so:

    Ich bin eigentlich kein sog. Fan von Herrn Lichter. Ich muss auch kein Autogramm von ihm bekommen und ich muss ihn auch nicht – weder im Fernsehen, noch sonst wo – treffen. Wir müssen uns weder duzen, noch umarmen (dafür bin ich sowieso nicht geschaffen).

    So, wie ich am Rande mitbekommen habe, hat er eine Menge persönliche Schicksalsschläge und Niederlagen erlebt (und überlebt). Er war sich, so meiner Kenntnis nach, für keine Arbeit, sprich: Lebenserhaltungsmaßnahmen für Familie und sich, zu schade und hat dies durchgestanden. Hat oft wieder von vorn angefangen, ist gescheitert und hat wieder weitergemacht. Nie den Mut verloren… wie so viel andere Menschen – die nicht darüber sprechen – auch.

    Manche Menschen zerstört so etwas, macht sie hart, bösartig und zornig. Eine Vertrauensbasis gibt es nicht mehr. Sie vermuten nur noch Hinterlist und Tücke und mit ihrem Verhalten werden sie unsympathisch und oft sogar ekelhaft und natürlich unzugänglich.

    … und bei Lichter scheint es genau in das Gegenteil umgeschlagen zu sein. Er ist nicht jedermanns Sache, wie wir sicherlich auch nicht für Alle jedermanns Sache sind. Durch Sagen und Hören habe ich mitbekommen, dass er tatsächlich so herzlich sein soll. Viele seine/r Gegenüber (wieder durch Hören und Sagen) merken so etwas ja schon von der „Aura“ her und ich kann mir denken, dass es – ob Mann oder Frau (ich bitte um neutrale Gedanken, die es nämlich auch noch gibt) – es als angenehm empfinden und es ihm mit Sympathie zurückgeben möchten.

    Oh, weia, diese Aussage … Nein, nein, ich will ihn jetzt nicht, um Gottes Willen, nein, nicht als „Heiligen“ oder sonst etwas „Außergewöhnlichen“ hinstellen, denn das ist er ja auch nicht.

    Aber es scheint tatsächlich so, dass man gern mit ihm persönlich zu tun hat. Man achte mal auf das Umfeld. Sogar „Heide“ (sag‘ ich mal so – eine feine und kultiviert gewandte und s o g a r promovierte Dame), Herr Meier und die a l t e i n g e s e s s e n e n Experten (die von Anfang an dabei waren) – scheinen diese, seine Art nicht als aufdringlich, sondern als „angenehm“ zu empfinden. Die jeweiligen Gesichtsausdrücke (oft Schmunzelei), Zwiegespräche und die Abfolge des jeweiligen Handlungsvorgangs sehe ich als solches.
    Natürlich kann ich mich irren und es ist alles nur so ein Dahingeschreibe von mir.

    Na, wenn es so weiter geht und Ihr ggf. auch Lust habt, Eure Gedanken respektvoll zu äußern (was natürlich erwartet wird), wird’s noch ein Buch und wir alle bekommen noch den „Hobelpreis“ für Späne.

    Die nächste Frage wäre dann, wenn wir alles weiter begründen wollen:

    2. Halten Sie Herrn Lichter für gebildet?

    Gefällt mir

    1. Hallo selten so was naives gelesen.
      Lichter ist ein abgezockter Geschäftsmann
      Der trauriger weiße seine angeblichen, Schicksalsschläge ( siehe auch Grönemeier)
      für seine TV-Karriere publik gemacht hat.um Mitleid zu erzeugen.

      Gefällt mir

    2. Liebe Arlette
      alles was ich ihnen glaube, ist das der herr horst lichter herzlich und ein toller hecht ist.

      zu 2. ich halte den herrn lichter für einen der intelligentesten menschen überhaupt,
      sonst würde er es ned schaffen, so straf- und geschmacklos ne ZDF Nachmittagsshow
      zu moderieren, wobei ich ihm schon jetzt zugestehe – er hat sich gebessert.

      Entschuldigung, mir ist es ja völlig egal was der herr lichter da labbert, es spricht
      eher für die bildung der Sendungsverantwortlichen beim ZDF – dass sie sowas ausstrahlen,
      weil es so ne tolle Quote hat.
      Mein Schluss daraus kann ja nur sein, dem Rest des Programms fehlt das Sexappeal.

      also ich weiss wirklich nicht – wo am ende – dann hier wirklich die herzlichkeit liegt.

      wenn sie dies als herzlich empfinden, darf ich behaupten, das ist gesteuerte volksverdummung.

      und ihre herzlichkeit erklären sie mal einer mutter, welche am nachmittag
      beim bügeln mit den kindern sowas sehen sollte.

      meine verschwörungstheorie geht nämlich dahin – dass horst lichter für den silvesterabend
      in köln verantwortlich ist. (das war jetzt aber wirklich satirisch gemeint)

      damit beende ich aber auch wieder meinen beitrag. schmunzel

      Gefällt mir

      1. Hallo juergy!
        Volksverdummung ist das richtige Wort.
        Es ist in meinen Augen auch keine Unterhaltungssendung sondern eine reine
        Verkaufssendung um Händler aus seinem langjährigen Dunstkreis (siehe Oldiethek)
        mit Trödel und Antikem zu bedienen:
        Die sogenannten Schätzpreise sind Preise die ein Händler auf dem Freien Markt
        bezahlen müsste.
        Was mich zudem noch stört das bei SCHMUCK nicht das genaue Gewicht offen gelegt wird
        so das jeder Zuschauer sich den Goldwert selbst errechnen kann.

        Gefällt mir

      2. Auf diesen juergy muss man einfach antworten.Da hat Dich schon mal einer drauf hingewiesen. Immer das gleiche gesülze ohne sachliche und fundierte Kenntnis und von Rechtschreibung keine Ahnung. Merke: Wenn man sich mit seinen Schreibereien in die Öffentlichkeit begibt, sollte man sattelfeste Rechtschreibkenntnisse haben. Und „ned“ muss „nicht“ heißen, lieber juergy. Und „labbert“ gibt´s auch nicht, wenn schon „labert“ mit einem „b“. Veröffentliche mal Deine Adresse, nach ein paar Tagen wirst Du sicher einen oder mehrere Duden besitzen und leichtverständliche Anleitungen „Wie schreibe ich in gutem Deutsch“.

        Gefällt mir

    3. Ja, Herr Lichter hat Schicksalsschläge erlitten, die will ich weder klein reden noch relativieren. Im Gegenteil: hier gehört ihm mein Mitgefühl. Aber: das gilt für Millionen andere Menschen – auch (Fernseh-) Prominente – ebenso.
      Ich finde es jedoch – sehr zurückhaltend formuliert – mehr als grenzwertig, wie er diese Schicksalsschläge kommerziell ausschlachtet.

      Gefällt mir

    1. Nein, Bevans, das ist meiner Ansicht nach, zu einfach beantwortet /geantwortet. Besser gesagt um den heißen Brei herumgeredet (herumgeschrieben).

      Mit so einer Aussage wäre es eher eine Verurteilung des Herrn Lichter als eine Beurteilung.

      Es geht hier natürlich auch um uns und die anderen Forumsteilnehmer, weil wir ja hier diskutieren möchten…? Was scheinbar bei meiner Frage herausgekommen ist, dass nach so vielen Stunden sich weiter niemand an meine Frage heranzutrauen vermag (vielleicht auch keine Lust dazu hat).

      Meine Meinung ist: Natürlich würden wir auch so eine Chance nutzen – nur wir haben sie nicht bekommen!

      Gefällt mir

      1. Zu Ihrem letzten Satz: Sie können gerne für sich sprechen, nicht jedoch für andere Forumsteilnehmer, die Sie gar nicht kennen.
        Ihren Gedanken zu Ende gedacht würde das bedeuten, ein Joachim Kaiser dürfte kein kritisches Wort über eine Aufnahme der Berliner Philharmoniker sagen, ein Marcel Reich-Ranicki dürfte keinen Roman von Günter Grass „verreißen“, ein Marcel Reif dürfte Mesut Ösil nicht kritisieren. Meinungen und Beurteilungen von Kritikern sind naturgemäß subjektiv und ich gestehe Ihnen gerne zu, dass Sie meine (und die der meisten anderen Forumsteilnehmer) Einschätzung der „Qualitäten“ Herrn Lichters nicht teilen.

        Gefällt mir

  25. Moinsen,

    wie denn, dann gibt es gar keinen Supermann ?? Günther Jauch weiß gar nicht alles ?? Die tollen Tipps in WISO sind gar nicht fundiert ??

    Leute kommt mal runter. Es kann doch wirklich jemand gedacht haben, dass „Bares für Rares“ eine Reportage ist. Wer wirklich glaubt, dass die Experten alles Wissen über jedwede Antiquität aus dem Ärmel schütteln, hat glaube ich, ganz andere Probleme. Großartig suggeriert wird „Live TV“ in der Sendung imho auch nicht. Immer wieder die gleichen (Deko) – Statisten, die Ihre Objekte immer in der Hand tragen, wenn die Kamera vorbeischwenkt. Menschen die sich für 50 € in die Schlange stellen. Natürlich Blödsinn. Dass das Ganze ein bisschen „aufgehübscht“ wird, muss nicht sein, stört mich aber auch nicht.

    Dass die Zuschläge von den Expertisen teilweise extrem abweichen, entspricht der Realität, dass ist imho ganz gut „gemacht“. Der Lichter nervt ohne Ende, ich mag den einfach nicht, die Objekte finde ich teilweise interessant, deshalb schaue ich das, da ich hobbymäßig auch in der Szene unterwegs bin.
    Da regen mich vielmehr Wirtschaftsmagazine und „Verbraucherschutzsendungen“ auf, bei denen ja wirklich Seriosität suggeriert wird, in denen schlichtweg falsche Informationen verbreitet werden und Betrug und geschickte Geschäftspraktiken in einen Topf geworfen werden.

    Nein, „Bares für Rares“ kann man nicht wirklich mit der Realität verwechseln, es ist halt Unterhaltung.

    Gefällt mir

    1. Hallo Markus Reichert
      zu Der Lichter nervt ohne ende.
      mir geht dieser dümmliche Rheinisch-Kölsche Kindergartenslang auch sehr auf den
      s……
      der würde in keiner Klappse auffallen

      Gefällt mir

  26. Oh, Mann, wieder so einer, der mal lieber hochkommen sollte, anstatt andere zu veranlassen, runter zu kommen. Das wurde alles schon X-mal durchgekaut noch mal durchkaut – noch durchgekauter geht gar nicht mehr – da kannste gleich auf’s Klo gehen, Mensch. Liest denn hier keiner mal die Eingangsbeschreibung durch? Oder die vielen anderen schon durchgekauten Kommentare?

    Gefällt mir

  27. @Bevans
    Ihr Zitat: „Zu Ihrem letzten Satz: Sie können gerne für sich sprechen, nicht jedoch für andere Forumsteilnehmer, die Sie gar nicht kennen.“

    Ja, Bevans diesem Satz muss ich zustimmen. Da habe ich bestimmt einen großen Fehler begangen, indem ich für einige Diskussionsteilnehmer/Innen gesprochen habe, die aber letztendlich auch nicht widersprochen haben – ich schätze mal, dass solche Diskussionen überhaupt nicht Interessant sind (weil, so scheint es, Schimpfen und Niedermachen – ohne viel wenn und aber mehr Spaß bereiten,..?). Mal sehen, ob noch etwas kommt – vielleicht hört hier ja auch die Lust zum Diskutieren auf.

    Das war aber der letzte Satz Ihres Posts. Wir sind noch nicht fertig….! Besteht noch Diskussionslust? Oder sind auch Sie schon gelaaaangweilt?

    Gefällt mir

    1. eher gelaaaangtweilt.
      die Sendung gibt nichts mehr her.
      Fast nur noch flohmarktware
      wenig wirkliche Raritäten
      und dann der dummschwätzer Ludwig
      der alles nachblabbert was seine händlerkollegen sagen und was er von unter
      vorgesagt bekommt
      null Ahnung der mann

      Gefällt mir

      1. @123….

        Stimmt !
        Ludwig ist ja eigentlich kein Händler, sondern Hellseher / Magier !

        Verkäufer betritt den Raum mit einem Objekt ( z.B. Schmuck )
        und legt es in die Mitte des Tisches.
        Ludwig erkennt sofort, um welches Schmuckstück es sich handelt,
        ( Karat, Anzahl der Steine, Alter, Wert usw.)
        ohne das Teil in der Hand, geschweige untersucht zu haben.
        So macht er es eigentlich mit allen Verkaufsobjekten.
        Mit der Nummer könnte er in Las Vegas auftreten 
        Hut ab, großes Kino.

        Gefällt mir

      2. hallo leute
        da ich ja auch ab und zu auf you tube unterwegs bin,
        habe ich folgenden beitrag über den lieben ludwig gefunden.

        aber wie schon öfters erwähnt, geht es mir nicht um einzelne Personen,
        sondern darum, dass ein öffentlich rechtlicher Sender sowas der Bevölkerung
        als „live“ oder „Bildungsfernsehen“ verkaufen will, was wirklich nicht der Fall ist.

        Es wäre wirklich klüger, einfach mehr Hintergründe zu zeigen,
        als wie von vielen bereits erwähnt, jeden Tag eigentlich den gleichen Kitsch zu zeigen.

        Vielleicht fällt es ja nur mir auf, aber es ist wirklich Tag für Tag der gleiche Schmäh,
        die gleichen zu hoch – oder zu niedrigen ExpertInnenschätzungen oder auch die
        perfekte Abstimmung zwischen ExpertInnen und HändlerInnen etc. etc.

        es ist vielleicht ein nettes unterhaltungsprogramm, aber sowas von unseriös –
        da ist jede Fake Sendung im Privaten wirklich noch lustig dagegen.

        Gefällt mir

    2. Ich habe schon lange nicht mehr nachgelesen, weil ich nicht mit so vielen neuen Beiträgen gerechnet hatte. Ob Herr Lichter intelligent ist weiß ich nicht, vermute es aber. Sonst hätte er nicht so ein erfolgreiches Projekt auf die Beine gestellt.
      Mir fällt auf, dass er die Damen tatsächlich nicht mehr küsst, es muss wohl jemand etwas zu ihm gesagt haben.
      Seinen rheinischen Dialekt mag ich, hört sich doch toll an und ich verstehe ihn auch. Wo ist also das Problem?
      Auf Ihre Frage weiter oben: ja, ich habe tatsächlich keinen Fernseher, dafür Unmengen an Bücher.
      Und zum Glück gibt es die Mediathek für besondere Sendungen und ich liebe BfR, ein Lichtblick am Abend mit einem Milchkaffee und einem Stückchen Apfelkuchen (Heute Abend). Warum soll ich es mir nicht schön machen?!
      Getürkte Sendung oder nicht ist mir vollkommen schnuppe. Ich mag nur nicht, wenn die Sachverständigen oder die Händler ausgetauscht sind und nicht meine bekannte Truppe ist. Klar, auch mich nervt Waldis „das is jetzt aber schon juut bezahlt“ oder Ludwigs „wo haben’s des denn her“ und ich Rolle dann mit den Augen, aber Wolfgangs gutes Benehmen, sein „Madam“, die strahlenden Augen von dem Bamberger Händler sind doch auch nett. 45 Min. einfach entspannen, mich amüsieren, ich will ja keinen von den Händlern, Fachleuten oder Horst Lichter mit nach Hause nehmen, sollen sie doch sein wie sie wollen.
      Bei manchen Angeboten war ich schon in Versuchung, die Händler zu kontaktieren, um mir ein Objekt zuzulegen, bisher habe ich es noch nicht gemacht. Ich habe zum Glück keinen Platz, aber so ein Nähtischchen würde mir schon gefallen.

      Gefällt mir

  28. Ludwig kann schon Dinge beurteilen, die noch garnicht an ihm vorbeigegangen sind, die am ganz anderen Ende begutachtet werden….Ludwig hat wohl gute Augen…Hahaha. Vor Allem sagt er und auch die Anderen genau das Gleiche was die Experten, schon gesagt haben….Gleicht sich aufs Detail! Auch in der Verhandlung, preislich, haben Verkäufer und Händler ja schon alles durchgespielt….Warum haben die Händler bei Kauf, das passende Geld zum Abzählen parat?

    Gefällt mir

    1. Hallo Leute!
      Weis irgend jemand wo Ludwig wohnt.
      Er soll ja ein ganzes Haus voll von Antiquitäten besitzen.
      Würde da mal gerne hinfahren und ihm einiges abkaufen was er
      in BFR erworben hat.
      ich habe keine Adresse ermitteln können.
      und auf welchen Flohmärkten bietet er seine Sachen an.

      Gefällt mir

Hier können Sie einen Kommentar bzgl. "Bares für Rares" verfassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.